Olaf Schneider konnte im Winter 2004 zwei Parzellen (Kräuterhaus + Ungsberg) per Handschlag übernehmen und gründete im 2005 das Weingut O.  Zwei Jahre später ergab sich die Gelegenheit im Ungsberg eine an- grenzende, alt, meist wurzelechtbestockte Parzelle zu übernehmen. Mit dieser Expansion stieg sein heutiger Partner und Investor Dominik Betschart ein. 2009 konnte O zusätzlich den Investor Pascal Meier (Wein Auslesen GmbH) gewinnen.

 

Die Mosel-Weinbau-Karte von 1897 stuft den Ungsberg in der höchsten Kategorie ein und liegt in Traben-Trabach im Kautenbachtal, gute 1.5km von der Mosel entfernt. Der Ungsberg ist von der Säurestruktur mit den Lagen der Ruwer oder Saar zu vergleichen. Durch die alten Rebstöcke wiederspiegelt sich der Boden wunderbar in den Weinen. Die Stilistik ist unverkennbar einfach O.

 

Das Weingut Selbach-Oster baut zu 98 % Riesling und 2% Weißburgunder ( Pinot Blanc ) an. Die Parzellen der 20 ha bebauten Weinbergsfläche befinden sich auf den Steilhängen der besten Weinbergslagen, wie der Zeltinger Sonnenuhr, dem Zeltinger Schlossberg, der Wehlener Sonnenuhr und dem Graacher Domprobst. Die Produktion wird zugunsten der Qualität mit ca. 100.000 Litern gering gehalten.

Mehr als 50 % unserer Weinberge sind mit sehr alten, ungepfropften Stöcken bepflanzt, die hochkonzentrierte Früchte mit kleinen Beeren hervorbringen. Zu 50 % benutzen wir noch Fuderfässer aus Eiche (alte Eiche, da wir keine Beeinflussung unserer Weine durch Holznoten wollen, die den reinen, durch Frucht und Schieferboden gekennzeichneten Geschmack verschleiern würden). Die Gärung erfolgt bei niedrigen Temperaturen, um die Frische und das delikate Aroma der Weine zu bewahren. 

Das Weingut Selbach-Oster wird von der deutschen Presse als eines der 100 besten Güter Deutschlands bezeichnet und zählt zur Spitzengruppe der Mosel. In der internationalen Presse erzielen Selbach-Oster Weine ständig hohe Noten (Hugh Johnson, Robert Parker, Wine Spectator, Wine & Spirits etc.).

Johannes Selbach und seine Frau Barbara führen heute das Weingut gemeinsam und setzen damit die lange Tradition der Familien fort.

Seit fünf Generationen – und somit rund 200 Jahren – baut unsere Familie in den Steilhängen rund um Reil feine Rieslingweine an. Heute leitet Thorsten Melsheimer gemeinsam mit seiner Frau Stefanie das Weingut, unterstützt von seinen Eltern und natürlich den drei Kindern. Ein Familienbetrieb im »alten Stil« – doch dabei höchst lebendig!

Unsere Betriebsfläche ist ca. zur Hälfte als »Steilstlagen« klassifiziert. Diese gelten als besonders wertvolles Kulturgut;  moselweit fallen nur 5 % der Hänge in diese Kategorie. 

Hier wie in allen anderen unseren Weinbergen wächst ausschließlich Riesling, denn: Für Weine aus dieser Rebsorte ist die Mosel seit Jahrhunderten berühmt. Und viele Kenner sind der Meinung, dass sie hier ihre vollendetsten Ergebnisse erbringt. Nach traditionellen Verfahren erzeugen wir filigrane, doch hoch aromatische Weine und exzellente Sekte. Mit viel aufwändiger Handarbeit, großer Begeisterung und einer Menge Herzblut. Denn jeder neue Jahrgang ist sowohl ein Geschenk der Natur als auch eine Herausforderung an unsere Leidenschaft als Winzer.